Schritt für Schritt: Anleitung zur Kindersicherung in Windows!

33. Um den Schutz zu aktivieren einfach auf „Einschränkungen für Spiele aktivieren“ klicken und dann den Regler zum gewünschten Alter schieben.

Jeder Schritt wird mit einem Bild (Screenshot) gezeigt

In der heutigen Zeit sind die Medien allgegenwärtig. Computer und Internet sind überall in der Gesellschaft vertreten. So ist es kein Wunder, dass auch Kinder und Jugendliche dem Medium Computer und Internet große Beachtung schenken. Eltern stellen sich in diesem Zusammenhang natürlich immer die Frage: „Wann und in welchem Umfang soll ich meinem Kind den Umgang mit Medien ermöglichen?“
Gerade das Internet wird von vielen Stellen äußerst kritisch in Hinblick auf den kindgerechten Umgang eingestuft. Deshalb ist es auch wichtig seinem Kind einen vernünftigen Zugang zu Computer und auch zum Internet zu gewähren, so dass Kinder selbstständig den Umgang damit lernen und auf diesem Weg durch spielerische Eigeninitiative eine gewisse Medienkompetenz erlangen.

In der nachfolgenden bebilderten Anleitung wird Schritt für Schritt beschrieben, wie Sie es schaffen Ihren heimischen Windows Computer weitestgehend kindersicher zu machen, ohne dass Sie als Elternteil dabei Nachteile in Kauf nehmen müssen.

1. Starten Sie ihren Computer und Sie gelangen auf den Desktop ihres Computers.

1. Starten Sie Ihren Computer und Sie gelangen auf den Desktop Ihres Computers.

2. Öffnen Sie das Windows „Startmenü“ indem Sie einmal auf das runde Windows Icon am linken unteren Bildschirmrand klicken.

2. Öffnen Sie das Windows-„Startmenü“ indem Sie einmal auf das runde Windows-Icon am linken unteren Bildschirmrand klicken.

3. In der rechten Spalte wählen Sie nun „Systemsteuerung“ aus und klicken wieder einmal auf die Schaltfläche.

3. In der rechten Spalte wählen Sie nun „Systemsteuerung“ aus und klicken wieder einmal auf die Schaltfläche.

4. Es öffnet sich das Fenster der Systemsteuerung.

4. Es öffnet sich das Fenster der Systemsteuerung.

5. Wählen Sie hier die Schaltfläche „Benutzerkonten“ und klicken Sie wiederum einmal.

5. Wählen Sie hier die Schaltfläche „Benutzerkonten“ und klicken Sie wiederum einmal.

6. Sie sind nun im Menü für die Benutzerkonten und können hier neue Konten hinzufügen, entfernen oder bereits bestehende Konten verwalten (z.B. Passwörter für Konten festlegen). Anmerkung: Um eine effektive Kindersicherung auf einem Computer mit mehreren Benutzern zu erreichen, benötigt jedes Benutzerkonto ein individuelles Passwort. Ansonsten könnte ihr Kind ja anstatt sich auf dem eigenen Konto einzuloggen einfach das ungesicherte Konto des Vaters oder der Mutter nehmen und hätte hier wieder alle Möglichkeiten.

6. Sie sind nun im Menü für die Benutzerkonten und können hier neue Konten hinzufügen, entfernen oder bereits bestehende Konten verwalten (z.B. Passwörter für Konten festlegen).
Anmerkung: Um eine effektive Kindersicherung auf einem Computer mit mehreren Benutzern zu erreichen, benötigt jedes Benutzerkonto ein individuelles Passwort. Ansonsten könnte Ihr Kind ja, anstatt sich auf dem eigenen Konto einzuloggen, einfach das ungesicherte Konto des Vaters oder der Mutter nehmen und hätte hier wieder alle Möglichkeiten.

7. Klicken Sie als nächstes auf „Andere Konten verwalten“.

7. Klicken Sie als Nächstes auf „Andere Konten verwalten“.

8. In diesem Fenster werden Ihnen alle bestehenden Benutzerkonten angezeigt.

8. In diesem Fenster werden Ihnen alle bestehenden Benutzerkonten angezeigt.

9. Um ein neues Konto hinzuzufügen klicken Sie auf die Schaltfläche „Neues Konto erstellen“.

9. Um ein neues Konto hinzuzufügen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Neues Konto erstellen“.

10. Daraufhin können Sie ein neues Benutzerkonto für Ihr Kind erstellen.

10. Daraufhin können Sie ein neues Benutzerkonto für Ihr Kind erstellen.

11. Geben Sie den Namen des Kontos (meist auch Name des Kindes) in das obere Textfeld ein (hier wurde der Kontoname „Safety“ gewählt) und achten Sie darauf, dass bei den Kontoeinstellungen der Punkt „Standardbenutzer“ eingestellt ist.

11. Geben Sie den Namen des Kontos (meist auch Name des Kindes) in das obere Textfeld ein (hier wurde der Kontoname „Safety“ gewählt) und achten Sie darauf, dass bei den Kontoeinstellungen der Punkt „Standardbenutzer“ eingestellt ist.

12. Danach kommen Sie wieder zurück in das vorherige Menü und sehen nun ihr neu eingerichtetes Konto.

12. Danach kommen Sie wieder zurück in das vorherige Menü und sehen nun Ihr neu eingerichtetes Konto.

13. Wählen Sie im Benutzerkontenmenü den Punkt „Jugendschutz einrichten“.

13. Wählen Sie im Benutzerkontenmenü den Punkt „Jugendschutz einrichten“.

14. Sie werden nun dazu aufgefordert ein Konto auszuwählen, auf dem der Jugendschutzfilter angewendet werden soll. Wählen Sie hierzu also das Konto ihres Kindes aus.

14. Sie werden nun dazu aufgefordert ein Konto auszuwählen, auf dem der Jugendschutzfilter angewendet werden soll. Wählen Sie hierzu also das Konto Ihres Kindes aus.

15. Sollte ihr Administratorkonto nicht kennwortgeschützt sein, werden Sie hier noch einmal darauf hingewiesen und können dies auch gleich ändern (empfohlen), drücken Sie hierzu auf „Ja“.

15. Sollte Ihr Administratorkonto nicht kennwortgeschützt sein, werden Sie hier noch einmal darauf hingewiesen und können dies auch gleich ändern (empfohlen), drücken Sie hierzu auf „Ja“.

16. Andernfalls gelangen Sie nun auf den Anmeldebildschirm des „Windows Live Family Safety Centers“. Anmerkung: „Family Safety“ benötigt zwingend einen Onlinezugang und eine so genannte „Windows Live ID“. Sollten Sie diese noch nicht eingerichtet haben, können Sie dies unten rechts im Fenster bei „Registrieren“ tun.

16. Andernfalls gelangen Sie nun auf den Anmeldebildschirm des „Windows Live Family Safety Centers“.
Anmerkung: „Family Safety“ benötigt zwingend einen Onlinezugang und eine so genannte „Windows Live ID“. Sollten Sie diese noch nicht eingerichtet haben, können Sie dies unten rechts im Fenster bei „Registrieren“ tun.

17. Nachdem Sie sich bei „Family Safety“ mit Ihrer „Windows Live ID“ angemeldet haben gelangen Sie ins Menü des Programms, das sie nochmals auffordert ein zu überwachendes Konto auszuwählen.

17. Nachdem Sie sich bei „Family Safety“ mit Ihrer „Windows Live ID“ angemeldet haben, gelangen Sie ins Menü des Programms, das Sie nochmals auffordert ein zu überwachendes Konto auszuwählen.

18. Wählen Sie wieder das Konto ihres Kindes mit dem Haken aus und klicken Sie danach auf „Weiter“.

18. Wählen Sie wieder das Konto Ihres Kindes mit dem Haken aus und klicken Sie danach auf „Weiter“.

19. Wie Sie sehen, haben Sie nun das Konto ihres Kindes (in unserem Beispiel das neu errichtete Konto mit dem Namen „Safety“) ausgewählt.

19. Wie Sie sehen, haben Sie nun das Konto Ihres Kindes (in unserem Beispiel das neu errichtete Konto mit dem Namen „Safety“) ausgewählt.

20. Wählen Sie nun den unteren Punkt im Drop-Down Menü aus und fügen Sie so das neue Konto dem „Safety Center“ hinzu.

20. Wählen Sie nun den unteren Punkt im Drop-Down Menü aus und fügen Sie so das neue Konto dem „Safety Center“ hinzu.

21. Falls Sie Konten haben, die noch nicht kennwortgesichert sind, weist sie „Family Safety“ erneut darauf hin.

21. Falls Sie Konten haben, die noch nicht kennwortgesichert sind, weist Sie „Family Safety“ erneut darauf hin.

22. Herzlichen Glückwunsch! Sie haben es nun geschafft eines Ihrer Benutzerkonten mit einem Jugendschutzfilter zu bestücken. Sollten Sie noch anderen Konten einen Filter zuweisen wollen, wiederholen Sie einfach die Schritte 13 – 22 mit einem beliebeigen anderen Benutzerkonto. Mit einem Klick auf „familysafety.live.com“ kommen Sie zu den Einstellungsmöglichkeiten für das Benutzerkonto.

22. Herzlichen Glückwunsch! Sie haben es nun geschafft eines Ihrer Benutzerkonten mit einem Jugendschutzfilter zu bestücken. Sollten Sie noch anderen Konten einen Filter zuweisen wollen, wiederholen Sie einfach die Schritte 13 – 22 mit einem beliebigen anderen Benutzerkonto.
Mit einem Klick auf „familysafety.live.com“ kommen Sie zu den Einstellungsmöglichkeiten für das Benutzerkonto.

23. Auch hier müssen Sie sich wieder mit Ihrer „Windows Live ID“ anmelden.

23. Auch hier müssen Sie sich wieder mit Ihrer „Windows Live ID“ anmelden.

24. Dies ist der „Homescreen“ des „Family Safety Centers“. Hier haben Sie die Möglichkeit die Einstellung für den Jugendschutzfilter vorzunehmen. Ihr „Windows Live Konto“ (E-mail) dient als Hauptkonto. Außerdem werden alle geschützten Benutzerkonten hier aufgeführt.

24. Dies ist der „Homescreen“ des „Family Safety Centers“. Hier haben Sie die Möglichkeit die Einstellung für den Jugendschutzfilter vorzunehmen. Ihr „Windows Live Konto“ (E-mail) dient als Hauptkonto. Außerdem werden alle geschützten Benutzerkonten hier aufgeführt.

25. Mit einem Klick auf „Einstellungen bearbeiten“ unter dem gewünschten Benutzerkonto gelangen Sie zu den Einstellungsmöglichkeiten für die Filter.

25. Mit einem Klick auf „Einstellungen bearbeiten“ unter dem gewünschten Benutzerkonto gelangen Sie zu den Einstellungsmöglichkeiten für die Filter.

26. Hier haben Sie mehrere Möglichkeiten verschiedener Schutzfunktionen. Diese werden in den nächsten Bildern erläutert. Mit einem Klick auf die einzelnen Schaltflächen kommen Sie zu deren Einstellungsmöglichkeiten.

26. Hier haben Sie mehrere Möglichkeiten verschiedener Schutzfunktionen. Diese werden in den nächsten Bildern erläutert. Mit einem Klick auf die einzelnen Schaltflächen kommen Sie zu deren Einstellungsmöglichkeiten.

27. Bei „Webfilterung“ haben Sie nun mehrere Möglichkeiten, je nach Alter und Reife des Kindes. Mit dem Regler auf der linken Seite können Sie zwischen den verschiedenen Einstellungen auswählen, wobei „Nur Liste zulassen“ die stärkste Einschränkung darstellt und „Warnung bei nicht jugendfreiem Inhalt“ die einfachste. Lesen Sie zur genaueren Erläuterung die kurzen Beschreibungen und entscheiden Sie sich für eine Option die am Besten zu ihrem Kind passt.

27. Bei „Webfilterung“ haben Sie nun mehrere Möglichkeiten, je nach Alter und Reife des Kindes. Mit dem Regler auf der linken Seite können Sie zwischen den verschiedenen Einstellungen auswählen, wobei „Nur Liste zulassen“ die stärkste Einschränkung darstellt und „Warnung bei nicht jugendfreiem Inhalt“ die einfachste. Lesen Sie zur genaueren Erläuterung die kurzen Beschreibungen und entscheiden Sie sich für eine Option, die am besten zu Ihrem Kind passt.

28. Unter dem Punkt „Aktivitätsberichterstattung“ können Sie einstellen, ob Sie über die Kontenaktivität ihres Kindes benachrichtigt werden wollen. Sollten Sie diesen Punkt aktivieren erhalten Sie monatlich/wöchentlich/täglich (je nach Einstellung) einen Bericht über die Aktivitäten des geschützten Kontos per E-Mail.

28. Unter dem Punkt „Aktivitätsberichterstattung“ können Sie einstellen, ob Sie über die Kontenaktivität Ihres Kindes benachrichtigt werden wollen. Sollten Sie diesen Punkt aktivieren, erhalten Sie monatlich/wöchentlich/täglich (je nach Einstellung) einen Bericht über die Aktivitäten des geschützten Kontos per E-Mail.

29. Bei „Anfragen“ können Sie Programme, Spiele oder Websiten, die ihr Kind gerne ansehen oder benutzen möchte, einzeln freigeben, wenn Ihr Kind von seinem Account eine Anfrage auf Benutzung der Anwendung gestellt hat.

29. Bei „Anfragen“ können Sie Programme, Spiele oder Webseiten, die Ihr Kind gerne ansehen oder benutzen möchte, einzeln freigeben, wenn Ihr Kind von seinem Account eine Anfrage auf Benutzung der Anwendung gestellt hat.

30. Unter dem Punkt „Zeitlimits“ können Eltern explizit die Zeiten einstellen zu denen ihr Kind Zugriff auf den Computer hat. So kann der Computer beispielsweise über Nacht für das Kind gesperrt werden. Anmerkung: Dieses Feature ist leider nicht bei allen Versionen des „Family Safety Centers“ verfügbar!

30. Unter dem Punkt „Zeitlimits“ können Eltern explizit die Zeiten einstellen zu denen Ihr Kind Zugriff auf den Computer hat. So kann der Computer beispielsweise über Nacht für das Kind gesperrt werden.
Anmerkung: Dieses Feature ist leider nicht bei allen Versionen des „Family Safety Centers“ verfügbar!

31. Um die Zeitbeschränkung zu aktivieren setzen Sie einfach das Häkchen oben links und markieren dann in der Tabelle die Zeitspannen an denen der Computer gesperrt werden soll.

31. Um die Zeitbeschränkung zu aktivieren, setzen Sie einfach das Häkchen oben links und markieren dann in der Tabelle die Zeitspannen an denen der Computer gesperrt werden soll.

32. Der Punkt „Einschränkungen für Spiele“ sperrt Spiele, die laut der USK (Unterhaltungssoftware SelbstKontrolle) nicht für das Alter Ihres Kindes geeignet sind.

32. Der Punkt „Einschränkungen für Spiele“ sperrt Spiele, die laut der USK (Unterhaltungssoftware SelbstKontrolle) nicht für das Alter Ihres Kindes geeignet sind.

33. Um den Schutz zu aktivieren einfach auf „Einschränkungen für Spiele aktivieren“ klicken und dann den Regler zum gewünschten Alter schieben.

33. Um den Schutz zu aktivieren einfach auf „Einschränkungen für Spiele aktivieren“ klicken und dann den Regler zum gewünschten Alter schieben.

34. Unter dem Punkt „Einschränkungen für Apps“ können einzelne Apps (kleine Miniprogramme) zugelassen bzw. gesperrt werden. Wenn Sie nun der Anleitung Schritt für Schritt gefolgt sind, haben Sie es geschafft. Das Benutzerkonto ihres Kindes ist nun weitestgehend kindersicher und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt.

34. Unter dem Punkt „Einschränkungen für Apps“ können einzelne Apps (kleine Miniprogramme) zugelassen, bzw. gesperrt werden.
Wenn Sie nun der Anleitung Schritt für Schritt gefolgt sind, haben Sie es geschafft. Das Benutzerkonto ihres Kindes ist nun weitestgehend kindersicher und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt.

35. Wenn Sie nun noch einmal auf die Einstellungen des Administratorkontos gehen, können Sie hier noch zusätzlich einstellen, wie oft sie per E-mail über die Aktivitäten ihres Kindes informiert werden wollen. Nun haben Sie es endgültig geschafft. Hoffentlich hat Ihnen diese Anleitungen geholfen oder einen Anreiz gegeben ein kindgerechtes Benutzerkonto auf ihrem Computer einzurichten. Reden Sie allerdings mit Ihren Kindern darüber und erklären sie ihnen, was genau gemacht wurde und warum sie diese Einschränkungen gemacht haben. Denken Sie bitte auch daran, dass in der heutigen Zeit auch Smartphones und einige Mp3 Player, sowie Spielekonsolen, den Zugang zum Internet zulassen und gegebenenfalls auch kindersicher eingestellt werden müssen.

35. Wenn Sie nun noch einmal auf die Einstellungen des Administratorkontos gehen, können Sie hier noch zusätzlich einstellen, wie oft Sie per E-mail über die Aktivitäten Ihres Kindes informiert werden wollen.
Nun haben Sie es endgültig geschafft. Hoffentlich hat Ihnen diese Anleitung geholfen oder einen Anreiz gegeben ein kindgerechtes Benutzerkonto auf Ihrem Computer einzurichten.
Reden Sie allerdings mit Ihren Kindern darüber und erklären sie ihnen, was genau gemacht wurde und warum Sie diese Einschränkungen gemacht haben. Denken Sie bitte auch daran, dass in der heutigen Zeit auch Smartphones und einige Mp3 Player, sowie Spielekonsolen den Zugang zum Internet zulassen und gegebenenfalls auch kindersicher eingestellt werden müssen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kinderschutz im Internet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.