Archiv des Autors: fachstellemedien

Jungs lesen nicht?!

Mädchen lesen von sich aus, Jungen hingegen müssen zum Lesen erst durch andere gebracht werden. Diese Erkenntnis wird von den meisten „Jungsmüttern“ als Aufforderung dazu verstanden, ihren Jungen durch das Heranschaffen der entsprechenden Lektüre zum Lesen zu bringen. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen, Elternratgeber

Medien als Unterrichtsthema

Wie lassen sich aktuelle Fragestellungen zum Umgang mit Medien thematisieren? Wie können beispielsweise die Themen Online-Recht, Cybermobbing, Smartphone-Apps und Altersfreigaben mit Schüler/innen bearbeitet werden? Studierende der Uni Augsburg entwickelten im  Rahmen eines Projektseminars didaktische Modelle und Schulungsmaterialien für Jugendliche und erprobten diese auch. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Medienpädagogik

Frohe Pfingsten!

„Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung.“ (Galater 5,22.23)

Pfingsten Plakat 2014

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktionen der Fachstelle

Projektbericht Wikipedia im Unterricht

Hand playing modern mobile phone application

Wikipedia ist inzwischen ein allgemein gebräuchliches Hilfsmittel für Schüler aller Schulformen, beginnend mit dem Grundschulalter. Da liegt es nahe dieses auch medienpädagogisch im Unterricht einzusetzen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Medienpädagogik

Verleihung des Deutschen Animationssprecherpreises in Stuttgart

header

Im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (22.-27. April 2014) wurde in Stuttgart am 24.04.14 der Animationsprecherpreis verliehen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

Frohe und gesegnete Ostern!

 

Plakat Ostern

 

Hinterlasse einen Kommentar

von | 20. April 2014 · 6:00 am

Kinderseiten für Surfanfänger

 image005

 

Klick-tipps.net – der Empfehlungsdienst für gute Kinderangebote –  steht für Medienkompetenz, Jugendschutz und mehr Rücksicht auf Kinder im Internet. Medienexperten recherchieren nach fachlichen Kriterien attraktive Inhalte im Internet für Kinder bis zwölf Jahren und stellen sie auf www.klick-tipps.net vor. So lernen Kinder, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen interessante Kinderangebote kennen. Das Redaktionsteam arbeitet dazu eng mit einer Kinderredaktion zusammen.

image006

Jetzt gibt es ein neues Angebot, das sich an die jüngeren Kinder richtet, die das Internet gerade erst entdecken. Mit Geschicklichkeitsspielen, knifflige Rätseln, vielen Spielideen, Mal- und Bastelvorlagen, Geschichten zum Anhören und Liedern zum Mitsingen präsentiert  klick-tipps.net Internetseiten für Surfanfänger. Aus den Rubriken „Spaß ohne Lesen“, „Spielerisch lernen“, „Vielerlei Spiele“, „Ganz viel Musik“ und „Radio- und Hörspiele“ finden sich unter www.klick-tipps.net/surfanfaenger insgesamt 15 Kinderseiten für Interneteinsteiger. Wichtig bei den ersten Schritten im Netz sind die Begleitung der Eltern und das Einhalten von kurzen Medienzeiten, zu empfehlen ist das Einrichten einer kindgeeigneten Startseite wie www.meine-startseite.de.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kinderschutz im Internet, Medienpädagogik

Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2014

kath_kibu_preis_oberkategorie_tc

Am 7. Mai findet in Bonn die diesjährige Verleihung des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises statt. Ausgezeichnet wird diesmal das Bilderbuch Akim rennt von Claude K. Dubois.

index

Akim rennt

Claude K. Dubois

96 S., Pappband in Fadenheftung

ISBN 978-3-89565-268-4

Ab 6 Jahre

 

Die belgische Künstlerin Claude K. Dubois versucht die traumatischen Erfahrungen von Krieg und Flucht, die heute für viele Menschen Realität sind, am Beispiel des individuellen Schicksals des jungen Akim für Kinder erfahrbar zu machen.

Mehr zum Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis und die vollständige Empfehlungsliste 2014 finden sie unter : http://www.dbk.de/kkujbp0/home-kkujb/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

Buchrezension „Filmeinsatz im Religionsunterricht“

978-3-525-77679-7

 

1. Auflage 2014
144 Seiten mit zwei Abbildungen kartoniert
ISBN 978-3-525-77679-7
Vandenhoeck & Ruprecht

Filmeinsatz im Religionsunterricht von Christian Feichtinger ist ein gutes Übersichtswerk. Allerdings ein kleiner Etikettenschwindel, denn im Grunde genommen geht es um den Spielfilmeinsatz. Der – eigentlich weitaus mehr verbreite und auch didaktisch meist sinnvollere –  Einsatz von Kurzfilmen wird nur am Rande gestreift.

Der Autor bietet vor allem eine Liste von 111 Spielfilmen, die jeweils kurz charakterisiert und deren thematische Anknüpfung an den RU genannt wird. Oft werden auch Links zu Unterrichtsmaterialien mitgeliefert. Im Internet wird diese Liste fort geschrieben.

Hinweise zur rechtlichen Situation in Deutschland und Österreich, eine ausführliche methodische Liste, sowie eine Sortierung der Filmtipps nach Schlagworten sind für die Praxis sehr hilfreich.

Einen eigenen oder neuen didaktischen Ansatz lässt Feichtinger vermissen und in seinen kurzen medienpädagogischen Ausführungen sind etwas unkritisch steile Thesen übernommen, wie die der Neurologen Small und Vorgan, die Hirnveränderungen beim modernen Multitasking-Menschen nachgewiesen haben wollen, weil der sich in einem „permanenten Zustand der Teilaufmerksamkeit“  befindet, bei dem man „stets etwas im Auge hat aber nie wirklich darauf konzentriert“ ist.

 Rainer Steib

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

Online ins Kloster

 

Te Deum Ostern 2014 1812 a_1

 

Jedes Jahr in der Fastenzeit stimmen die Benediktinerinnen aus Kellenried auf besondere Weise auf Ostern ein. Mit dem Abendlob aus dem TeDeum Stundengebet für den Alltag laden sie jeden Sonntag in der Fasten- und Osterzeit ein, online mitzubeten und mitzusingen. Die Texte des Stundengebets können über die Internetseite www.tedeum-beten.de abgerufen werden.

Eingeladen sind nicht nur die rund 13.000 Abonnenten der Schriftenreihe „TeDeum Stundengebet für den Alltag“, sondern alle, die sich  bewusst mit Gebet und Gesängen aus dem Kloster auf die Osterzeit vorbereiten möchten. Jeden Samstag ab 18 Uhr steht das Gebet der Benediktinerinnen online als Videoangebot auf der Webseite der Diözese Rottenburg-Stuttgart www.drs.de zur Verfügung sowie im DRS-Youtubekanal http://www.youtube.com/user/DRSMedia.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktionen der Fachstelle