Archiv der Kategorie: Besprechungen

Bücher, Filme, Videoreihen

Wir sind umgezogen!

Der Medienpädagogik-Blog der Fachstelle Medien hat nun einen neuen Webauftritt im neuem, frischen Design. Unter www.blog.fachstelle-medien.de können Sie in Zukunft unseren Blog weiterverfolgen.

Alle bisher veröffentlichten Artikel sind auch unter unserem neuen Blog abrufbar. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir hier nun keine neuen Beiträge veröffentlichen.

Sie können uns auch gerne auf www.facebook.com/FachstelleMedien folgen. Hier geben wir weitere Linktipps für die medienpädagogische Praxis.

 

 

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Aktionen der Fachstelle, Besprechungen, Elternratgeber, Hilfe, mein Kind will ein Smartphone, Kinder auf Facebook, Kinderschutz im Internet, Medienpädagogik, Uncategorized

Neue FSK-App erhältlich!

Wer kennt das nicht: Man möchte einen Film empfehlen und ist sich nicht mehr sicher, war der Film nun ab 6 Jahre freigegeben oder doch erst ab 12? Weiterlesen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Besprechungen, Medienpädagogik

Jungs lesen nicht?!

Mädchen lesen von sich aus, Jungen hingegen müssen zum Lesen erst durch andere gebracht werden. Diese Erkenntnis wird von den meisten „Jungsmüttern“ als Aufforderung dazu verstanden, ihren Jungen durch das Heranschaffen der entsprechenden Lektüre zum Lesen zu bringen. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen, Elternratgeber

Filmpreis „Goldene Gans“ verliehen

Vergangenen Samstag, den 12. Juli 2014, verliehen das Evangelische Medienhaus GmbH, das Diakonische Werk Württemberg und die beiden Landesverbände für Kindergottesdienst Baden und Württemberg die Filmpreise die „Goldene Gans“ und das „Silberne Schaf“! Mit diesem regionalen Preis möchte man Jugendgruppen zur aktiven Filmarbeit animieren. Viele Jugendgruppen sammelten ihre ersten Film- und Kameraerfahrungen mit der Erstellung eines Films für diesen Wettbewerb. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

„Always online“ – fünf Videos zur Mediennutzung Jugendlicher für den Unterricht

Es ist nicht immer leicht für LehrerInnen die Mediennutzung Jugendlicher im Unterricht ohne den erhobenen Zeigefinger zu thematisieren. Meist wird die Nutzung mit dem Schwerpunkt der Gefahren und Risiken sowie deren eventuelle Folgen im Unterricht aufgegriffen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

SWR1 Interview zum YouTube-Video „Look up“

radioDas Video des britischen Filmemachers und Künstlers Gary Turk, der dazu aufruft, häufiger mal vom Smartphone-Bildschirm hochzublicken und digitalen Verzicht zu üben, ist im Internet zu einem umstrittenen Hit geworden. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

Verleihung des Deutschen Animationssprecherpreises in Stuttgart

header

Im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (22.-27. April 2014) wurde in Stuttgart am 24.04.14 der Animationsprecherpreis verliehen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2014

kath_kibu_preis_oberkategorie_tc

Am 7. Mai findet in Bonn die diesjährige Verleihung des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises statt. Ausgezeichnet wird diesmal das Bilderbuch Akim rennt von Claude K. Dubois.

index

Akim rennt

Claude K. Dubois

96 S., Pappband in Fadenheftung

ISBN 978-3-89565-268-4

Ab 6 Jahre

 

Die belgische Künstlerin Claude K. Dubois versucht die traumatischen Erfahrungen von Krieg und Flucht, die heute für viele Menschen Realität sind, am Beispiel des individuellen Schicksals des jungen Akim für Kinder erfahrbar zu machen.

Mehr zum Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis und die vollständige Empfehlungsliste 2014 finden sie unter : http://www.dbk.de/kkujbp0/home-kkujb/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

Buchrezension „Filmeinsatz im Religionsunterricht“

978-3-525-77679-7

 

1. Auflage 2014
144 Seiten mit zwei Abbildungen kartoniert
ISBN 978-3-525-77679-7
Vandenhoeck & Ruprecht

Filmeinsatz im Religionsunterricht von Christian Feichtinger ist ein gutes Übersichtswerk. Allerdings ein kleiner Etikettenschwindel, denn im Grunde genommen geht es um den Spielfilmeinsatz. Der – eigentlich weitaus mehr verbreite und auch didaktisch meist sinnvollere –  Einsatz von Kurzfilmen wird nur am Rande gestreift.

Der Autor bietet vor allem eine Liste von 111 Spielfilmen, die jeweils kurz charakterisiert und deren thematische Anknüpfung an den RU genannt wird. Oft werden auch Links zu Unterrichtsmaterialien mitgeliefert. Im Internet wird diese Liste fort geschrieben.

Hinweise zur rechtlichen Situation in Deutschland und Österreich, eine ausführliche methodische Liste, sowie eine Sortierung der Filmtipps nach Schlagworten sind für die Praxis sehr hilfreich.

Einen eigenen oder neuen didaktischen Ansatz lässt Feichtinger vermissen und in seinen kurzen medienpädagogischen Ausführungen sind etwas unkritisch steile Thesen übernommen, wie die der Neurologen Small und Vorgan, die Hirnveränderungen beim modernen Multitasking-Menschen nachgewiesen haben wollen, weil der sich in einem „permanenten Zustand der Teilaufmerksamkeit“  befindet, bei dem man „stets etwas im Auge hat aber nie wirklich darauf konzentriert“ ist.

 Rainer Steib

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen

Katholischer Medienpreis 2014

Ausschreibung-2014-KathMedienpreis

Die Deutsche Bischofskonferenz vergibt seit 2003 den „Katholischen Medienpreis“, der in der Nachfolge des seit 1974 verliehenen „Katholischen Journalistenpreises“ steht. Der Preis soll Journalistinnen und Journalisten zu qualitäts- und werteorientiertem Journalismus motivieren. Ausgezeichnet werden Beiträge, die die Orientierung an christlichen Werten sowie das Verständnis für Menschen und gesellschaftliche Zusammenhänge fördern, das humanitäre und soziale Verantwortungsbewusstsein stärken und zum Zusammenleben unterschiedlicher Gemeinschaften, Religionen, Kulturen und Einzelpersonen beitragen.

 

Es besteht ein besonderes Interesse der Förderung von Beiträgen junger Autorinnen und Autoren. Der Preis ist nicht teilbar und wird mit jeweils 5.000 Euro in den Kategorien Elektronische Medien und Printmedien verliehen. Voraussetzungen Für den „Katholischen Medienpreis“ sind deutschsprachige Beiträge aus den Bereichen Fernsehen, Film, Hörfunk, Printmedien und Internet (sofern es sich um einen ausschließlich journalistischen Beitrag handelt) zugelassen, die in einem Medium des deutschen Sprachraums veröffentlicht wurden. Wissenschaftliche Arbeiten, theologische Abhandlungen und Verkündigungssendungen sind ausgeschlossen.

Die Einreichung kann entweder von der Autorin/dem Autor selbst oder von einer natürlichen juristischen Person erfolgen. Die Jury Über die Verleihung des Preises entscheidet eine Jury. Diese besteht aus jeweils zwei Mitgliedern oder Vertretern der Deutschen Bischofskonferenz, der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands und des Katholischen Medienverbandes. Einsendeschluß ist der 05.05.2014.

Bewerbungsunterlagen: Ausschreibung-2014-KathMedienpreis

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Besprechungen